meine lieben Leserinnen

Dienstag, 11. Mai 2010

Wir trauern

Ach es ist so schlimm. Heute in der Nacht ist ein Meerschweinchen unserer Kinder gestorben. Ich weiß leider nicht was es hatte, aber es war anscheinend zu viel für seinen kleinen Körper.
Das schlimmste ist, daß ich es den Kindern noch gar nicht erzählt habe. Zum einen hatte Denise heute eine Mathematik-Schularbeit - da kann sie so trübe Gedanken gar nicht brauchen.

Zum anderen hat Lucy am Sonntag ERstkommunion und freut sich schon sehr darauf. Und wie Ina damit umehen wird..... Ach herrje.... Ich warte mal bis sie von alleine drauf kommen, das da einer fehlt....

Mal sehen ob wir für unser einsames Schweinchen jetzt nochmal einen Spielgefährten dazuholen werden. Aber jetzt muß ich das erst mal verdauen und es den Kindern beibringen.....

Ganz traurige Grüße
Claudia

Kommentare:

Prinzessin Erbse hat gesagt…

Oh nein, das ist echt traurig. Ich hatte auch mal ein Meerschweinchen, das sind einfach goldige Tiere. Leider ist es damals an Hautkrebs gestorben, der Tierarzt konnte nichts mehr tun...ich war 10 Jahre alt und furchtbar traurig :(

GLG, Maja

Claudia hat gesagt…

Das tut mir sehr Leid.
Ich stelle mir aber die Frage, ob es gut ist, es vor den Kindern zu verheimlichen bis sie es selber merken. Gehört der Tod nicht auch dazu, gerade wenn es Tiere sind, die nicht so eine lange Lebensdauer haben? Und das Abschiednehmen (ggf. mit Beerdigung im Garten) ist doch ein wichtiger Schritt für die Kinder.

Meerschweinchen mögen das Alleinesein gar nicht. Damit nicht auch das zweite Tier leidet, braucht es ein neues Meerschweinchen!

LG Claudia

Sandra P hat gesagt…

Ach, das ist ja ne traurige Sache. Selbst findet man das schon schlimm genug, aber es seinen Kindern zu erzählen. :(
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft - natürlich auch Deinen Kindern. Aber denkt daran, dass er ein schönes Leben bei Euch hatte.
lg Sandra

Barbara hat gesagt…

Oh, je.
Das tut mir leid für euch.
Wir hatten auch zwei Meerschweinchen, und das eine ist dann nach 5 Jahren gestorben. Das war auch so schrecklich für unsere Kinder, aber auch damit müssen Kinder lernen umzugehen.
Sie durften dann ein Grab im Garten anlegen, so konnten sie besser trauern.
Das zweite ist dann genau ein Jahr später, am selben Tag gestorben. Und auch das zweite hat wieder ein Grab bekommen.
Vielleicht wäre das ja auch eine Möglichkeit für euch, damit deine Kinder den Verlust besser verkraften.
Ich wünsche euch alles Liebe.
Babsi

Gerli hat gesagt…

oje, das tut mir aber leid..........ich finde, bei so einer Beisetzung im Garten kann man auch gut Abschied nehmen und sich immer gerne an das Tier erinnern, sei es Kerzerl anzünden, oder Blümchen draufstellen aufs Grab....so habe ich es halt bei unserer Schildkröte gemacht.....Viel Kraft--Gerlinde